Hautpflege bei Neurodermitis – was man beachten sollte | Eucerin

Hautpflege bei Neurodermitis – was man beachten sollte | Eucerin



Betroffene von Neurodermitis kennen den Teufelskreis aus Hautreizung, Jucken und Kratzen. Dies kann im Alltag sehr belastend sein und oft finden Neurodermitiker selbst Nachts keine Ruhe. Die richtige Pflege hilft die trockene Haut zu kurieren und Juckreiz zu lindern. Dr. Zorica erklärt, wie man diesen Teufelskreis durchbrechen kann und gibt hilfreiche Tipps zur korrekten Hautpflege bei Neurodermitis.

Bei Neurodermitis ist die Hautbarriere geschädigt, wodurch sie anfälliger für Schadstoffe von außen ist. Mit der passenden Hautpflege, welche dauerhaft und regelmäßig angewendet werden muss, lässt sich der Juckreiz lindern und die Hautbarriere wird gestärkt. Ein Tipp: Nicht nur die betroffenen Stellen, sondern die ganze Haut eincremen. Die Haut sollte zwei mal täglich gut eingecremt werden, bzw. während akuten Neurodermitis Schüben zusätzlich nach Bedarf. Dadurch ist die Haut gut geschützt und die beschwerdefreien Phasen können verlängert werden.

Du wünschst dir weiche Haut ohne Juckreiz? Dafür gibt es die Eucerin AtopiControl Pflegeserie zur Hautpflege bei Neurodermitis:
https://www.eucerin.de/produkte/atopicontrol

Um auch in akuten Phasen gut versorgt und geschützt zu sein empfehlen wir die Eucerin AtopiControl Akutpflege Creme:
https://www.eucerin.de/produkte/atopicontrol/akutpflege-creme

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum atopischen Ekzem, bzw. Neurodermitis: https://www.eucerin.de/hautzustand/neurodermitis/neurodermitis-10-fragen

Ihr findet uns auch auf Social Media:
https://de-de.facebook.com/Eucerin.DE/
https://www.instagram.com/eucerin_de/
https://www.pinterest.de/eucerin_de/

source